Bildschirmfoto 2014-02-20 um 13.08.32

über mich

Herzlich Willkommen auf meinem Kampfkunst- und Reiseblog.

Ich bin Kim und habe mehr oder weniger zufällig 1993 mit Taekwondo begonnen. Schon nach dem ersten Training ahnte ich, dass dies mein Leben grundlegend verändern würde. Ich wusste nur noch nicht wie.

Relativ schnell wurde ich in dieser Kampfkunst mit Situationen konfrontiert, von denen ich dachte, ich könne sie nie bewältigen. Durch gute und motivierende Anleitung meines Meisters, und durch eine harmonische Gruppe von Mitschülern, ist es mir aber irgendwie doch immer gelungen die Herausforderungen zu meistern und den Weg weiter zu gehen. Selbiger war nicht immer einfach und auch Rückschläge und Misserfolg gehören bis heute dazu.

Trotzdem habe ich dieses Prinzip in mein Leben übernommen. Ich habe privat und auch beruflich in den vergangenen Jahren bewusst nie den einfachsten Weg eingeschlagen, sondern war neugierig, was mich auf dem steinigeren Weg  an Begegnungen und Erfahrungen erwartet. Rückblickend hat mich das immer bereichert. Für mich mein persönlicher Schlüssel zum Glück und gleichzeitig mein Lebensmotto, das mir mein erster Taekwondo Meister Jörg Heim zu meiner Prüfung zum 1. Dan mitgegeben hat:

„Ein Weg entsteht, indem man ihn geht“

Inzwischen hat es mich nach Hamburg verschlagen und ich habe  nach einer knapp zweijährigen Kampfkunst Pause bei Meister Dennis Fanslau eine neue Kampfkunst Heimat gefunden. Ich bin auf alte Pfade zurück gekehrt und bestreite durch die Aufnahme einer weiteren Kampfkunst, dem koreanischen Schwertkampf ‚Haidong Gumdo‘, neue Wege. Nebenbei beschäftige ich mich mit der koreanischen Sprache und der Kultur des Landes und übe mich in der Praktizierung des ZEN.

Meine Koreareise 2013 war voller wundervoller Eindrücke, die ich unbedingt mit vielen lieben Menschen teilen wollte. 2014 bekam ich nun die seltene Gelegenheit zu einem unbezahlten Urlaub und begebe mich ab 26. April auf Entdeckungsreise durch Vietnam, Südkorea und Japan mit Abschluss auf Hawaii.

Mit dieser Seite möchte ich nicht nur über diese Reise berichten, sondern meine Begeisterung für den Weg der Kampfkünste mit Euch teilen.

following budo bedeutet ‚Dem Weg der Kampfkünste folgen‘

Vielleicht habt ihr Lust mich hier ein Stück des Weges zu begleiten?

Kim

PS: Ich freue mich immer über Nachrichten. Schreibt mir hier.

der kampfkunst reiseblog