DSCN9477eff

Big Buddha

In  Monywa steht die zweithöchste Statue der Welt. Ein 129 Meter hoher Buddha erhebt sich schon von weitem sichtbar über die grüne Landschaft der Region Sagaing in Myanmar. Davor liegt mit über 100 Metern Länge eine der größten liegenden Buddha Statuen der Welt. Und als wäre das nicht schon genug, wurde gerade mit dem Bau eines sitzenden Buddhas begonnen.

Vergangenes Jahr entdeckte ich in Japan zwei große Buddha Statuen, die mich bis heute faszinieren. Der 120 Meter Ushiku Daibutsu war nach seiner Fertigstellung 1995 bis zum Jahre 2002 gar die höchste Statue der Welt.

DSCN6366 KopieAls ich meine Reise nach Myanmar plante stand die zweithöchste Statue der Welt ganz oben auf meiner Wunschliste. Wie so oft in den vergangenen Tagen half man mir im Hotel bei der Reiseplanung und vermittelte mir einen Fahrer. Man wies mich auch auf die natürlich wesentlich günstigere Möglichkeit einer Busverbindung hin, jedoch fuhr dieser nicht direkt an mein Ziel, so dass ich mich im gut 17 Kilometer von den Riesenbuddhas entfernten Monywa neu hätte organisieren müssen. Da der Fahrpreis des im Reiseführer genannten Preises weit unterboten wurde nahm ich die Gelegenheit wahr und erwischte einen sehr netten Taxifahrer, dessen Handgepäck mich sehr überraschte. Ein Stückchen Heimat in der Ferne, denn es handelte sich um einen Sparkassen KNAX Beutel, in dem er seine Wasserflasche vor der Sonne schützte.

IMG_3038 Kopie

Erster Zwischenstopp unserer knapp dreistündigen Fahrt war die für Myanmar ungewöhnliche Kaunghmudaw Pagode in Sagaing, die mit einer goldenen 47 Meter hohen Kuppel daherkommt.

DSCN9445DSCN9425cropDSCN9436Irgendwann erreicht man auf einer Reise durch Myanmar den Punkt, an dem man ‚overpagoded‘ ist, ein Begriff der sich bei Reisenden inzwischen im Sprachgebrauch eingebürgert hat.  Ist man anfangs noch fasziniert, dass sich im gesamten Land goldene Stupas erheben, erreicht man relativ zeitig einen Punkt der Übersättigung. Ab und an wird man jedoch von ungewöhnlichen Pagoden überrascht.

In der farbenfrohen Thanboddhay Pagode kommt man sich im inneren vor wie in Buddhas Labyrinth. Fast 600.000 Buddha Figuren sollen hier zu sehen sein. Von winzig kleinen Figuren in den Nischen der Wände bis hin zu meterhohen Bildnissen ist alles vertreten.

DSCN9563 DSCN9573 DSCN9577 DSCN9581 DSCN9584

Schon aus der Ferne weit sichtbar erhob sich der 129 Meter hohe Lay Kyun Sat Kyar, die zweithöchste Statue der Welt. Auf dem Weg dorthin passierten wir den Po Khaung Hügel. Dort wurden über 1.000 sitzende Buddhafiguren aufgestellt, die ihren Blick auf die große Buddha Statue ausgerichtet haben.

DSCN9466 DSCN9475Die große Buddha Statue wurde von 1995 bis 2008 erbaut. Der liegende Buddha wurde bereits 1991 fertiggestellt. Er ist 31 Stockwerke hoch und nimmt damit Bezug auf die 31 Stufen der Existenz, die man im Theravada Buddhismus durchleben muss, bevor man vom Kreislauf der Wiedergeburten erlöst wird. Rechts neben diesen beeindruckenden Statuen hat man mit den Bauarbeiten zu einem sitzenden Buddha begonnen.

DSCN9557Im Gegensatz zu seinem Kollegen in Japan wird Myanmars Rekordhalter tatsächlich von Gläubigen als Wallfahrtsort aufgesucht. Im Inneren beider Statuen befinden sich unzählige weitere Schreine.

DSCN9530DSCN9529DSCN9508DSCN9502DSCN9551DSCN9552

Zahlreiche Schreine im Inneren des stehenden Buddhas
Zahlreiche Schreine im Inneren des stehenden Buddhas
Die Fertigstellung des Fahrstuhls verzögert sich seit Jahren
Die Fertigstellung des Fahrstuhls verzögert sich seit Jahren

Jetzt würde ich natürlich auch gerne noch die höchste Statue der Welt besuchen. Die stellt auch einen Buddha dar und befindet sich im chinesischen Lushan. Mal sehen, wann es dazu kommen wird…

Tipps für einen Ausflug nach Monywa

  • Von Mandalay aus ist Monywa in 3 Stunden zu erreichen. Wie überall in Myanmar kann man Taxifahrer für einen gesamten Tag buchen und die Strecke individuell mit ihnen absprechen. Mein oben beschriebener Ausflug schlug mit 90$ unerwartet etwa 50$ geringer zu Buche, als in meinem Reiseführer angegeben.

4 Gedanken zu „Big Buddha“

  1. 31 Stockwerke und all das Gold… Ich hatte mir Myanmar nicht as oekonomisches Boomland vorgestellt. Wo kommt all das Geld her? Einfach faszinierend!

    1. Es gehört immer noch zu den ärmsten Ländern der Welt doch seit der Öffnung 2011 tut sich viel. Es ist das buddhistischste Land der Welt und Gläubige spenden spenden spenden. Das Gold wird, soweit ich weiß, hierzulande abgebaut. Auf jeden Fall wird es in stundenlanger Handarbeit zu Blattgold geschlagen. Darüber berichte ich im nächsten Artikel.

  2. Kim, ich habe das Gefühl, dass Du zur Zeit auf einem anderen, einem friedlichen, wunderbaren Planeten lebst. Eine ganz andere Welt.
    Wunderschön und aufregend. Ich denke an Dich und freue mich über die vielen Bilder und Eindrücke, dass ich daran teilhaben darf. Herzlichst, Moni

Kommentar verfassen